Thinking Green

Verfolgt man Medien und Werbung der letzten Jahre, ist branchenübergreifend völlig klar: Wer derzeit etwas verkaufen will, muss an seinem GRÜNEN Image feilen.

Nun befinden wir uns in einer Branche, deren Wohl sehr direkt von einer intakten Natur und Umwelt abhängt und beobachten schon lange sehr viel beispielhaftes, aber auch befremdliches Verhalten verschiedenster Akteure: Weit verbreitet scheint leider zu sein, immer dort GRÜN zu handeln, wo es Beachtung findet -sobald man sich unbeobachtet wähnt, jedoch alle Vorsätze zu missachten…

Fly-Zone ist weder die Naturschutzpolizei, noch der Moralpapst –aber wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen und erklären, was wir uns konkret unter grünem Denken und Handeln vorstellen:

  • Sich im Zweifel für ein teureres Produkt zu entscheiden, wenn die Umweltverträglichkeit des günstigen fraglich ist. Wir verwenden beispielsweise Tesa ecoLogo Packband aus Papier, das ist teuer, aber aus recyceltem Rohstoff hergestellt und garantiert ohne Lösungsmittel. 

Tesa-2

  • Produkte zu unterstützen/vertreiben, welche von Firmen stammen, die ähnlich umsichtig handeln. 
  • Transportwege zu kritisieren erscheint als Versandhändler irritierend –aber gerade als solcher gilt es, darauf zu achten, welcher Weg tatsächlich sein muss. Nicht zuletzt deshalb verwenden wir beispielsweise a) entweder wiederverwendbare Verpackung aus Zulieferungen, oder b) in Deutschland hergestelltes Verpackungsmaterial aus Recyclingpapier.

Karton53beac774648a

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.